(X)HTML Anwendungsbeispiele

Die einfachste Anwendungsmöglichkeit ist die Erstellung einer rein statischen Website. Hierfür benötigen Sie i.d.R. keinen Programmierer – unter zu Hilfename eines HTML-Editors noch nicht einmal HTML-Kenntnisse. Aber auch dynamische Web-Anwendungsentwicklung kommt nicht ohne HTML aus.

Statische Webseiten

Statische Webseiten sind jedoch ausschließlich zum Hinterlegen von Informationen geeignet, die selten oder gar nicht zu aktualisieren sind. Die Interaktion des Besuchers beschränkt sich dabei praktisch auf das Lesen dieser Informationen. Newsletter, Mitgliedschaften etc. sind mit einer rein statischen Website unmöglich. Dieser Zustand sollte Ihnen als Besucher der Website Werbe-Markt.de nicht genügen.

Verwendung in dynamischen Webseiten

Beispiel PHP: Ist eine Internetpräsenz mit PHP erstellt, heißt das nicht, dass kein (X)HTML verwendet werden würde. Im Gegenteil: Was der Besucher der Internetseite in seinem Webbrowser angezeigt bekommt, hat mit PHP rein gar nichts zu tun, sondern ist (unter anderem) HTML. PHP wird auf dem Server ausgeführt, nicht beim Client (Besucher der Internetseite).

Damit der Besucher der Website etwas angezeigt bekommt, muss das PHP-Script eine HTML-Ausgabe erzeugen. D.h., innerhalb der PHP-Software ist HTML-Code hinterlegt; im optimalen Fall in einer sogenannten Template-Datei, einer .html (manchmal auch .txt- oder .tpl-Datei), die über eine PHP-Datei includiert (eingebunden) wird.

(X)HTML in der Software von Werbe-Markt.de

Die PHP-Software von Werbe-Markt.de enthält stets ein Template-System. Sie finden den allergrößten Teil der auf der Website angezeigten Elemente in .html-Dateien, die sich im „templates“-Verzeichnis des Scripts befinden.