Platzhalter im WooCommerce-Checkout entfernen

Platzhalter im WooCommerce-Checkout entfernen

Adresszusätze sind im deutschen Sprachraum eher unüblich und wenn jemand ein entsprechendes Eingabefeld benötigt, so sollte der Titel Zusatz völlig ausreichen. Ein Platzhalter wie Appartment, Suite, Einheit etc. (optional) wirkt eher irritierend und kann entfernt werden, um das Risiko des Kaufabbruch zu minimieren.

Produkte zu WooCommerce migrieren

Produkte zu WooCommerce migrieren

Bei jedem Shop mit einer Produktpalette von 10 Artikeln oder mehr, deren Daten wie Titel und Beschreibung in welcher wie auch immer gearteten Form bereits digital vorliegen, lohnt sich die kurze Recherche nach einem Tool zur Migration oder zumindest dem Import. Es überrascht nicht, dass es für das die weltweit beliebteste Lösung für Online-Shops komfortable …

Twenty Seventeen vs. Storefront

Twenty Seventeen vs. Storefront

Twenty Seventeen ist das WordPress Standard-Theme, Storefront das offizielle WooCommerce Theme. Letzteres wird von den WooCommerce Core Developers verwaltet und verspricht damit sicherlich nicht zu Unrecht größtmögliche Kompatibilität mit der weltweit beliebtesten Online-Shop-Lösung. Welches von beiden ist die geeignetere Vorlage zur Schaffung des individuellen Shop-Layouts?

WooCommerce vs. meine Anforderungen

WooCommerce vs. meine Anforderungen

Nach dem ernüchternden Vergleich der gesetzlichen Anforderungen und dem, was WooCommerce in der Grundversion mitbringt, erscheint die Prüfung der Erfüllung meiner individuellen Anforderungen wie jammern auf hohem Niveau. Schauen wir doch mal, wie es WooCommerce mit der Kundenverwaltung, dem optionalem Versand von Software gemäß Kundenwunsch, PDF-Anhängen an Bestellbestätigungen und zusätzlichen Eingabefeldern in einem mehrstufig darzustellenden …

WooCommerce vs. deutsches Recht

WooCommerce vs. deutsches Recht

Im Januar 2017 sind nach BuiltWith 42% aller Online-Shops mit WooCommerce realisiert. Wie WordPress selbst glänzt auch WooCommerce durch die denkbar einfache Installation und Konfiguration. Aus technischer Sicht ist es durchaus realistisch, mit bereits vorhandener WordPress-Website binnen 5 Minuten einen Online-Shop inklusive dem ersten Produkt und Bezahlmöglichkeiten online zu stellen. Eine Kleinigkeit gibt es aber …