Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website

Unter Suchmaschinenoptimierung, kurz „SEO” genannt als Abkürzung des englischen „Search Engine Optimization”, versteht man Maßnahmen, die zu einem höheren Ranking oder besseren Indexierung einer Website in den organischen Ergebnissen von Suchmaschinen führen sollen.

Suchmaschinenoptimierung

In den folgenden Absätzen erfahren Sie, was man genau unter Suchmaschinenoptimierung versteht und warum es sich bei der Suchmaschinenoptimierung auf lange Sicht um eine der bedeutendsten Formen des Online-Marketings handelt. Auch wenn die Suchmaschinenoptimierung gemäß gängiger Definition als Online-Marketing-Maßnahme zu bezeichnen ist, darf sie nicht mit Suchmaschinen-Marketing, kurz „SEM”, verwechselt werden. Im Gegensatz zu SEM beschäftigt sich die Suchmaschinenoptimierung ausschließlich mit der besseren Platzierung oder Indexierung von Webseiten in den organischen Einträgen auf den Suchergebnisseiten, kurz „SERPs” vom englischen Begriff „Search Engine Result Page(s)”.

Im Wesentlichen ist der weitreichende Begriff der Suchmaschinenoptimierung in die beiden Teilbereiche OnSite- und OffSite-Optimierung untergliedert, deren Bedeutung Ihnen in den beiden nachfolgenden Absätzen nähergebracht wird.

OnSite-Optimierung

Als OnSite- oder auch OnPage-Optimierung bezeichnet man das Teilgebiet der Suchmaschinenoptimierung, das auf Ihrer eigenen Website umgesetzt wird. Zu behaupten, dass OnSite-Optimierung wichtiger sei als OffSite-Optimierung, entspräche nicht der Wahrheit. Fakt ist jedoch, dass Sie unter „normalen” technischen Voraussetzungen alle Aspekte der OnSite-Optimierung selbst beeinflussen können, was auf die OffSite-Optimierung nur bedingt bzw. indirekt zutrifft.

Zur OnSite-Optimierung zählen zunächst die essenziellsten Begriffe der klassischen Suchmaschinenoptimierung, die Ihnen sicherlich nicht fremd sind, wenn Sie sich auch nur im Entferntesten schon einmal mit Suchmaschinenoptimierung befasst haben. So sind hier stellvertretend für eine Reihe weiterer Faktoren der im Webbrowser und auf der SERP angezeigte title-Tag, die Meta-Tags description und keywords zu nennen, ebenso wie die grundlegende Struktur Ihrer Website, interne Verlinkung und der sinnvolle Einsatz von Überschriften und alt-Attributen.

OffSite-Optimierung

Mit OffSite-Optimierung sind alle Bereiche von Suchmaschinenoptimierung gemeint, die sich nicht auf Ihrer eigenen Website abspielen. Dabei handelt es sich um externe Faktoren, die offenkundig beim von Suchmaschinen angewandten Algorithmus zur Errechnung von Rankings einfließen. Noch mehr als bei der OnSite-Optimierung gilt, dass über die Gewichtung dieser externen Faktoren, also deren Bedeutung für die Aufnahme in den Index von Suchmaschinen oder das Ranking auf der SERP nur spekuliert werden kann.

Erschwerend kommt hinzu, dass Sie auf die für die OffSite-Optimierung relevanten Faktoren meist nur indirekt Einfluss nehmen können und diese Einflussnahme zudem einen ungleich größeren Aufwand als die ohnehin schon sehr komplexe OnSite-Optimierung darstellt. Wer sich jedoch mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigt und langfristig eine gute Positionierung seiner Website in den SERP erzielen möchte, darf sich von diesem Aufwand nicht abschrecken lassen und sollte kontinuierlich Zeit in die Pflege und den Ausbau von z.B. Vernetzungen investieren.

Als sicher gilt, dass die sogenannte Linkpopularität eine gewichtige Rolle für die Bedeutung einer Website in der SERP spielt. D.h., je mehr Links zu Ihrer Website führen, desto wahrscheinlicher ist eine gute Platzierung in der organischen Suche. Unklar hingegen ist, ob bzw. inwieweit die Präsenz Ihrer Website in sozialen Netzwerken, in Social-Bookmark-Diensten oder das Besucheraufkommen Ihrer Website eine Rolle für die Positionierung in Suchergebnisseiten spielt.

Sicherlich haben Sie es bemerkt: Die genannten Beispiele für OffSite-Optimierung sind völlig unabhängig von der Suchmaschinenoptimierung bereits mit großen Vorteilen behaftet. Dieser Umstand kann für paktisch alle Aspekte der Suchmaschinenoptimierung gültig verallgemeinert werden. Keine der in puncto Suchmaschinenoptimierung zu ergreifenden Maßnahmen dient allein der Suchmaschinenoptimierung. Im Gegenteil: Wer eine gut strukturierte, technisch ausgereifte und benutzerfreundliche Website veröffentlicht sowie strategisch sinnvolle Kooperationen eingeht, erfüllt bereits die aller meisten in Bezug auf Suchmaschinenoptimierung zu berücksichtigenden Kriterien.

Bedeutung von Suchmaschinenoptimierung

Um sich der enormen Bedeutung von Suchmaschinenoptimierung zur Generierung von Besuchern bewusst zu werden, sollte man sich zunächst vor Augen führen, wie Besucher auf eine Website gelangen. Die Zahlen hierzu variieren von Studie zu Studie stark. Jedoch sieht nahezu jede Studie Suchmaschinen an erster Stelle der verweisenden URLs (englisch „Referrer” oder auch „Referer”).

Nachfolgend finden Sie eine grob vereinfacht dargestellte Zusammenfassung allgemeiner Zugriffsquellen, also auf welche Weise Internetnutzer zu Besuchern einer bestimmten Website werden.

  1. Suchmaschinen
    Rund 40-80% aller Website-Besucher gelangen nach Nutzung einer Suchmaschine auf eine Website. Die Tendenz ist nach wie vor steigend, da sich das Surfverhalten in den vergangenen Jahren grundlegend geändert hat: Möchte ein Besucher gezielt die Website von Werbe-Markt.de ansteuern, gibt er in den meisten Fällen nicht mehr www.werbe-markt.de in der Navigationsleiste des Webbrowsers ein, sondern sucht nach werbe-markt in einer gängigen Suchmaschine und klickt auf den gewünschten Eintrag auf der SERP.
  2. Website bekannt
    Rund 30% der Website-Besuchern ist die besuchte Seite bereits von einem vorherigen Besuch bekannt. Natürlich ist es von enormer Bedeutung, dass Besucher Ihrer Website „wiederkommen”. Wenn es um die Generierung neuer User oder von Neukunden geht, sind diese 30% jedoch zu vernachlässigen.
  3. Online-Werbung
    Rund 10% der Besucher einer Website gelangen auf diese durch Klick auf ein Banner, einen Textlink oder ein anderes Werbemittel auf einer anderen Website.
  4. Werbung in Print-Medien, Fernsehen und eMails
    Der Anteil an Besuchern, die durch Anzeigenschaltung in Print-Medien wie Zeitungen und Zeitschriften, Werbespots im Fernsehen und eMail-Marketing auf eine Website gelangen, liegt gemäß den meisten Studien jeweils unter 10%.

Konzentrieren wir uns nun auf die über Suchmaschinen auf eine Website gelangenden Besucher. Rund 70% der Suchenden konzentrieren sich laut Studien auf die erste Seite des Suchergebnisses. Es wird etwas häufiger nach zwei Schlagwort gleichzeitig gesucht, als nur nach einem. Drei Suchbegriffe werden etwa genau so häufig angegeben wie nur ein Suchbegriff.

Was bedeuten diese Zahlen?

Unsere Interpretation der genannten Zahlen ist folgende:

  1. Suchmaschinenoptimierung ist wichtiger als Werbeschaltungen.
    Sowohl unter Berücksichtigung ökonomischer Aspekte als auch unter Außerachtlassung selbiger ist gut konzeptionierte Suchmaschinenoptimierung von höherer Bedeutung als jegliche Art von Werbeschaltungen.

  2. Das Ranking ist entscheidend.
    Mit den gewünschten Suchbegriffen auf den Plätzen 10-100 der Suchergebnisseiten vertreten zu sein, ist nicht ausreichend. Angestrebt werden müssen die Plätze 1-10.

  3. Entscheidend ist die Kombination der Suchbegriffe.
    Sofern die für Sie relevanten Suchbegriffe nicht „exotischer”, d.h. wenig geläufiger Art sind, ist der Fokus nicht nur auf die Suchbegriffe selbst, sondern vor allem auf deren Kombination zu richten. Wenn Sie beispielsweise eine Partnervermittlung für Senioren betreiben, sollte Ihr Hauptaugenmerk nicht darauf liegen, mit den Suchbegriffen „Partnervermittlung” und „Senioren” jeweils in den Plätzen 1-10 von Suchergebnisseiten vertreten zu sein. Dies wäre aufgrund der großen Konkurenz ohnehin schwer zu erreichen. Mit der Kombination „Partnervermittlung Senioren” ist ein gutes Ranking einfacher zu erreichen und Sie sprechen Ihre Zielgruppe viel spezifischer an.


Lesen Sie weiter…