Produktabhängigkeiten in Gambio GX3

Product Dependencies ist möglicherweise geläufiger als Produktabhängigkeiten. In jedem Fall stellen Sie im „Product Bundles”-Modul für Gambio GX3 ganz unkompliziert ein, dass ein bestimmter Artikel nur zusammen mit einem anderen Produkt bestellbar ist. Dies ist sinnvoll einsetzbar bei Zusatzleistungen wie z.B. einem Montageservice oder einer optionalen Garantieverlängerung.

Automatisch in den Warenkorb legen

Grundfunktionalität der Produktabhängigkeiten in Gambio GX3 ist, dass ein bestimmter Artikel zusammen mit einem anderen in den Warenkorb gelegt wird. Darauf basieren die beiden weiteren Optionen und alle Anwendungsbeispiele auf dieser Seite.

Produkte verknüpfen

Zusammen mit diesem Produkt in den Warenkorb legen: Einrichtungsgebühr

Das Modul erweitert die Artikel bearbeiten-Seite im Gambio-Backend um die nötigen Einstellungen. Gemessen an den Anwendungsmöglichkeiten der Produktabhängigkeiten sind diese relativ trivial.

Wenn Produkt B automatisch zusammen mit Produkt A in den Warenkorb gelegt werden soll, genügt es, diese Verknüpfung bei einem der beiden Artikel herzustellen oder auch wieder aufzulösen.

Standardmäßig ist diese Abhängigkeit einseitig. Bei Bedarf können Sie die Produkte jedoch wechselseitig miteinander verknüpfen, so dass immer der jeweils andere Artikel mit in den Warenkorb gelegt wird.

Des Weiteren sind Sie keineswegs auf einzelne Produkte beschränkt. So können Sie beispielsweise zusammen mit Produkt A immer automatisch die Produkte B und C in den Warenkorb legen lassen. Ebenso können Sie einstellen, dass Produkt C sowohl mit Produkt A als auch D zusammen zum Warenkorb hinzugefügt wird.

Aggressives Cross Selling

Ohne weitere Optionen können Sie mit dieser Grundfunktion bereits eine Art aggressives Cross Selling betreiben. Denken Sie z.B. an „Wird oft zusammen gekauft…“ bzw. „Passend dazu…“. Statt einer Empfehlung, einen bestimmten Artikel mit in den Warenkorb zu legen, könnten Sie dies automatisch für den Kunden tun. Dieser hat dann die Option, die möglicherweise unerwünschten Artikel aus dem Warenkorb zu entfernen. Zumindest technisch ist ein solches Vorgehen dank der Erweiterung problemlos möglich.

Die alleinige Verknüpfung von Produkten bietet also bereits Anwendungsmöglichkeiten. Jedoch können Kunden sowohl die Artikelanzahl des ursprünglichen, als auch des abhängigen Artikels frei editieren und beide unabhängig voneinander aus dem Warenkorb entfernen. Eine wirkliche Abhängigkeit besteht deshalb erst mit Hilfe der beiden nachfolgend beschriebenen Optionen.

Anzahl synchronisieren

Warenkorb mit Einrichtungsgebühr 9,99, nicht entfernbar und Anzahl nicht editierbar

Mit Aktivierung der Option Anzahl synchronisieren auf der Artikel bearbeiten-Seite im Gambio-Backend legt das Modul den Zusatzartikel in selber Anzahl wie den Hauptartikel in den Warenkorb.

Des Weiteren ist die Anzahl Exemplare des Zusatzartikels für den Kunden nicht veränderbar. Stattdessen aktualisiert sich diese automatisch zusammen mit dem Hauptartikel.

Durch die Synchronisierung besteht nun eine Abhängigkeit zwischen den Produkten. Der Kunde kann zwar die Anzahl nicht mehr frei editieren, den Zusatzartikel aber immer noch aus dem Warenkorb entfernen. Deshalb eignet sich die Aktivierung nur dieser Option für optionale Zusatzartikel oder Gratisartikel in Ihrem Gambio-Shop.

Nicht aus Warenkorb entfernbar

Aktivieren Sie die Option Nicht aus Warenkorb entfernbar, um zum Erwerb des Zusatzartikels zu verpflichten. Sprich: Produkt A kann nicht ohne Produkt B gekauft werden.

Ohne automatische Synchronisierung

Beispiele ohne automatische Synchronisierung der Artikelanzahl wäre eine pauschale, die sich nicht durch Versand- oder Bearbeitungsgebühren abbilden lässt und unabhängig von der Anzahl bestellter Artikel nur einmal anfällt. Das kann beispielsweise die Erstellung einer Schablone, einer Gussform oder eine Gebühr für die Erfassung von Auftragsdaten sein.

Mit Synchronisierung

Warenkorb: Der Artikel ist erforderlich für die Bestellung von Webhosting-Paket bei Löschen der Einrichtungsgebühr

Für jeden im Warenkorb befindlichen Artikel A muss zwingend genau ein Artikel B mitbestellt werden. Denkbares Szenario hierfür wäre ein Abonnement (realisierbar mit dem Gambio Abo-Modul), bei dem der Artikelpreis monatlich fällig ist, jedoch eine einmalige Einrichtungsgebühr im ersten Monat.

Ebenfalls vorstellbar ist ein Artikel, der nicht ohne eine bestimmte Komponente bestellbar ist, die selbst wiederum aber auch ohne den Artikel erhältlich ist oder schlicht von einem Drittanbieter stammt und aus Gründen der Transparenz als separate Position aufgeführt sein soll.