Meta-Keywords: Ein Grund, sie doch zu verwenden

Meta-Keywords sind überflüssig. Sie anzugeben kostet Zeit und bläht den Quellcode auf. Keine Suchmaschine liest sie aus. Falsch gedacht! Für Yandex spielen die Schlüsselwörter tatsächlich eine Rolle hinsichtlich der Relevanz für die Suchanfrage.

Meta Keywords bei Google & Bing

Für Google haben Meta Keywords noch nie eine Rolle gespielt, wenn es um einen Abgleich mit der Suchanfrage geht. Der einzige Grund, weshalb Google überhaupt den Attributswert ausliest, ist bei Verdacht auf mögliche Verstöße gegen die Qualitätsrichtlinien. Bester Beleg hierfür ist ein Interview mit Matt Cutts, dem ehemaligen Anti-Spam-Chef von Google aus dem Jahr 2009.

Auch Bing untersucht das Meta Tag Keywords lediglich als mögliches Spam-Signal. Die beiden Blog-Beiträge Blame The Meta Keyword Tag und Is SEO The Future? No, And Here’s Why von Duane Forrester aus dem Jahr 2014 legen schon fast eine persönliche Aversion gegen das Meta-Tag nahe. So wie andere Blog-Autoren eben eine Abneigung gegen bestimmte Shopsoftware oder CMS hegen.

Wenn man bei der Suchmaschinenoptimierung in erster Linie an Google und vielleicht noch Bing denkt, bieten Meta-Keywords also keinerlei Chancen, bergen aber Risiken. Man könnte sie getrost weglassen, wäre da nicht Yandex.

Ausnahme Yandex

Gemäß der Hilfeseiten für Webmaster untersucht Yandex Meta-Keywords tatsächlich aus dem Grund, die Relevanz einer Seite hinsichtlich der Suchanfrage zu prüfen. Sind Keywords denn schon so tot und aus den Augen vermeintlicher SEO-Experten verschwunden, dass sie sich für ihren ursprünglichen Zweck wieder einsetzen lassen?

Gibt es noch andere Suchmaschinen? Eine kurze Recherche ergibt: ja 😉 Yahoo! ignoriert das Meta-Element mit dem Namensattributswert “keywords”. Über Baidu und DuckDuckGo wird spekuliert, dass sie es noch verwenden.

Wann Keywords verwenden?

Ich muss etwas aufpassen, dass ich Keywords nicht so häufig schreibe, dass Keywords als überflüssiges Keyword gewertet wird. Sonst folgt diesem Blog-Beitrag ein weiterer à la “Warum indexiert Google meinen spannenden Beitrag über Keywords nicht?” Es gibt also einen direkten Grund, Meta-Keywords zu verwenden: Yandex misst dem content-Attributswert eine Bedeutung für den thematischen Zusammenhang mit der Suchintention bei.

Nun ist ja Suchmaschinenoptimierung zwar fast, aber nicht ganz gleichbedeutend mit Google-Optimierung. Indirekt haben Schlüsselwörter mehrere Vorteile. Wenn einem das Yandex-Thema wichtig genug ist, profitiert man möglicherweise von einem Double Benefit:

Schlüsselwörter unterstützen bei der Generierung qualitativ hochwertigen Contents. Sie helfen bei der Fokussierung auf das Thema und Strukturierung des Inhalts. Statt Schlüsselwörter zu nutzen, schreibe ich bei Blog-Beiträgen meist zunächst die Überschriften, um im Text nicht zu sehr vom Thema abzuschweifen. Leider funktioniert das nur bedingt, wie Sie auch diesem Artikel entnehmen können 😉

Ggf. nutzen Sie aber auch Tags bzw. Schlagwörter, um Beiträge zu gruppieren oder für Querverweise mit wirklichem Mehrwert für Nutzer. Das prominenteste Beispiel hierfür sind WordPress-Schlagwörter. Wenn man prägnante, den Artikel zusammenfassende Schlüsselwörter ohnehin schon vorliegen hat, spricht wenig dagegen, sie auch als Meta-Tag einzubinden.

Gegen Meta-Keywords spricht…

Als absoluter Performance-Fetischist ist mir jedes DOM-Element eines zu viel, wenn es nicht unbedingt erforderlich ist. Aber auch der textuelle Inhalt kostet ein paar Byte Transfervolumen. Das gilt besonders dann, wenn man auf die grandiose Idee gekommen ist, zig Keyphrasen kommagetrennt als Keywords anzugeben, weil man in irgendeinem SEO-Blog mal gelesen hat, dass es gut sei. Da steht im Quelltext dann wirklich etwas wie:

<meta name=keywords content="Glühbirne, Glühbirnen, Glühbirne kaufen, Glühbirnen kaufen, Glühbirne günstig kaufen, Glühbirnen günstig kaufen"/>

Wäre ich Google, würde ich das als Spam-Signal interpretieren. Das über Aufblähen des Quelltextes und potenzieller Risiken hinaus wohl bedeutendste Contra-Argument: Man muss sich die Mühe machen, die Begriffe anzugeben.

Ich werde meinen Kunden zwar weiterhin empfehlen, bei zum Beispiel der Gambio SEO Optimierung keine Keywords anzugeben, wenn sie es nicht schon getan haben. Ich selbst verwende ohnehin keine. In den aktuellen Marktanteilen für Suchmaschinen kann ich kein Yandex finden. Dafür kommen die Meta-Tag-Ignoranten Google (94,54%), Bing (2,91%) und Yahoo! (0,59%) auf zusammen 98,04% Marktanteil.

»«

Schreiben Sie einen Kommentar