Kostenloses Gambio-Modul: Artikel nicht indexieren

Für alle interessierten Betreiber eines Gambio-Onlineshops: Das NoSitemapNoIndex-Modul steht kostenlos zum Download zur Verfügung. Nach unkomplizierter Installation verhindert es, dass aus der Sitemap ausgeschlossene Artikelseiten im Google-Index erscheinen.

Warum nicht indexieren?

Sicherlich spielt auch in Ihrer Online-Marketing-Strategie die Gambio-Optimierung für Google & Co. eine gewichtige Rolle. Übliches Ziel in puncto Indexabdeckung ist es naturgemäß, dass Google alle relevanten Seiten indexiert. Bei Artikelseiten handelt es sich zweifelsfrei um höchst relevante Seiten. Was also kann es für Gründe geben, warum Sie möchten, dass bestimmte Artikelseiten nicht via Google auffindbar sind?

Viele ähnliche Artikel

9 sehr ähnlich aussehende SpielzeugfigurenDas Stichwort lautet: Linkkannibalismus. Sie haben mehrere, nur durch Nuancen unterscheidbare Artikel, die sich nicht mittels Attributen oder Eigenschaften zu einem einzigen zusammenfassen lassen. Es macht wenig Spaß, 10 verschiedene URLs für ein und dieselbe Keyphrase zu optimieren. Zum einen ist Duplicate Content kaum vermeidbar. Vor allem aber lässt sich eine vernünftige interne Linkstruktur mit konkurrierenden Webseiten zur selben Keyphrase praktisch nicht realisieren.

Ohne, dass das als pauschale Empfehlung gemeint ist: Die SEO-Agentur Ihres Vertrauens könnte im vorliegenden Fall die Empfehlung äußern, auf eine Indexierung der Artikelseiten zu verzichten und stattdessen die Kategorie für die Keyphrase zu optimieren.

Kurze Verfügbarkeit

Uhr zeigt 5 vor 12Dasselbe Konzept ist vorstellbar, wenn bestimmte Artikel vorhersehbar nur für kurze Zeit verfügbar sind. Das könnten Restposten sein, die auch ohne Auffindbarkeit bei Google problemlos an Bestandskunden veräußerbar sind. Es könnte sich um Aktionsware handeln, die nur für 1-2 Wochen bestellbar ist.

Es könnte sich aber auch um eigens hergestellte Unikate handeln. Kaum von Google indexiert findet sich ein Käufer und die Artikelseite ist nicht mehr aufrufbar. 404er-Fehler mögen weder Nutzer noch Google. Während 301er Weiterleitungen (aufwendige Wartung) zwar benutzerfreundlicher sind, behandelt Google diese genauso wie 404er Statuscodes.

Schon nach kurzer Zeit nicht mehr aufrufbare Webseiten sind Googles Einschätzung der Qualität Ihres Shops also nicht dienlich und möglichst zu vermeiden. Wiederum könnte die SEO-Strategie lauten, statt der Artikelseiten die Kategorie in den Fokus der Bemühungen zu stellen.

So funktioniert’s

In die Sitemap aufnehmen: neinNachdem wir geklärt haben, dass zwar sicher nicht jeder Shopbetreiber Artikel von der Indexierung ausschließen möchte, es aber auch gute Gründe dafür gibt, kommen wir zur Lösung. Das Modul NoSitemapNoIndex geht davon aus, dass Sie Artikel nicht via Google auffindbar haben möchten, wenn Sie sie von der Aufnahme in die Sitemap ausschließen. Warum sonst, sollten Sie das tun?

Folglich bläht das Modul die Artikel-bearbeiten-Seite im Gambio-Backend nicht noch weiter auf. Stattdessen hängt es sich ganz einfach an die bereits vorhandene Option In Sitemap aufnehmen dran. Deaktivieren Sie die Option, fügt es in den HTML-Quelltext der Artikelseite die Noindex-Angabe für das Robots-Meta-Tag ein. Die Artikelseite ist somit für Google und weitere konforme (compliant) Suchmaschinen von der Indexierung ausgeschlossen.

Download & Installation

Das Modul ist mit den Gambio-Versionen 3.8 – 3.15 getestet, sollte aber bis 3.5.1 rückwärts kompatibel und auch mit neueren Versionen lauffähig sein. Sie können es nachfolgend kostenfrei als Zip-Paket herunterladen.

DateiZuletzt geändertGröße
3,5 KB
NoSitemapNoIndex-Modul von Werbe-Markt.de für Gambio Version 3.8 oder höher

/httpdocs/GXModules/Werbe-Markt/NoSitemapNoIndex in FileZillaZur Installation laden Sie einfach das im Zip-Paket enthaltene Verzeichnis via FTP-Programm nach /GXModules/Werbe-Markt/NoSitemapNoIndex in Ihre Gambio-Installation auf dem Server. Leeren Sie anschließend über den Gambio-Adminbereich unter Toolbox > Cache den Cache für Modulinformationen.

Das Modul ist äußerst schlank und kommt aufgrund der oben beschriebenen Funktionsweise ohne eigene Konfigurationseinstellungen aus. Dass es funktioniert, können Sie also nur anhand der manuellen Inspektion des Seitenquelltexts aus der Sitemap ausgeschlossener Artikel kontrollieren. Da es außerdem keinerlei Datenbankabfragen tätigt oder sonstige CPU-intensive Operationen vornimmt, sind keinerlei negative Folgen für die Performance Ihres Gambio-Shops zu befürchten.

Zur Deinstallation der Erweiterung löschen Sie einfach das /GXModules/Werbe-Markt/NoSitemapNoIndex vom Webspace und leeren direkt im Anschluss wieder den Cache für Modulinformationen im Gambio-Backend.