Freundschaft-Funktion inkl. Community-Nachricht bei neuer Freundschaft

Mittels der Freundschaft-Funktion können die Mitglieder Ihres Single-Portals ihren eigenen Freundeskreis aufbauen, pflegen und mit anderen Usern teilen. So kombinieren Sie die klassische Flirt-Community mit der Network-Funktionalität moderner sozialer Netzwerke.

Aktivieren/Deaktivieren der Freundschaft-Funktion

Freundschaft-Funktion

Nach Freischaltung der Funktionserweiterung Freundschaft-Funktion (inkl. Community-Nachricht) kann selbige im Admin-Menüpunkt Einstellungen der Flirt-SoftwareFunktionen Ihrer Singlebörse aktiviert oder deaktiviert werden.
Auch die Art der Übermittlung von Freundschafts-Anfragen, nämlich per per Nachricht und/oder per eMail wird hier festgelegt.

Mit Aktivierung der Freunschaften-Funktion haben User die Möglichkeit, ihren persönlichen Freundeskreis aufzubauen. Dies ist der in der Grundversion der Software enthaltenen Favoriten-Funktion ähnlich, jedoch mit dem Unterschied, dass Freunde öffentlich im Profil zu sehen sind und deren Profil verlinkt ist, so dass andere User Einblick in den Freundeskreis eines Users haben.

Die Funktionserweiterung Freundschaft-Funktion (inkl. Community-Nachricht) stichpunktartig zusammengefasst:

  1. Freundschaft bedarf beiderseitiger Zustimmung
  2. zeigt Freunde in Profilen
  3. Verwaltung der Freundschaften im User-Menü
  4. Community-Nachricht bei neuer Freundschaft (Neue Freundschaft: User x | User y)

Neben der Beliebtheit der Funktion bei den Usern kann sich die Freischaltung auch positiv auf Ihre Werbeeinnahmen auswirken. Denn es sind Newsletter-Anzeigen schaltbar bei

  1. Freundschaft-Anfrage
  2. Kündigung der Freundschaft
  3. Zustimmung zur Freundschaft
  4. Ablehnung der Freundschaft

Vorteile der Freundschaft-Funktion

Spätestens seit Facebook ist klar: Je mehr Freunde, desto besser. Die damit verbundenen Emotionen sind vergleichbar mit der Punktevergabe in klassischen Videospielen und natürlich das Gefühl von Prestige, Anerkennung und Ersatz für echte soziale Kontakte. Diese positiven Emotionen in Verbindung mit einer Freundschaft-Funktion tragen zum Image, der Popularität und Beziehung der Mitglieder zu Ihrer Singlebörse bei.

Dies sind nachhaltige, aber nicht durch harte Zahlen belegbare Effekte. Direkter sind die Auswirkungen durch die Benachrichtigungen in Zusammenhang mit der Freundschaft-Funktion. Sie dienen als Anreiz für häufigere Besuche Ihrer Singlebörse seitens der Nutzer.

Freundschaftsanfragen als Nachrichten-Ersatz

Es gibt zwei triftige Gründe, wodurch Freundschaftsanfragen als Ersetz für Nachrichten zum Einsatz kommen. Zum einen können möglicherweise gemäß Berechtigung nicht alle Mitglieder schreiben. So können Sie beispielsweise Test-Mitgliedern den Versand eigener Nachrichten untersagen, Freundschaftsanfragen hingegen gestatten. Test-Mitglieder dürfen somit vielversprechende Kontakte anbahnen. Um dann aber den Kontakt zu intensivieren oder gar ein Treffen zu verabreden, ist jedoch zunächst der Wechsel in eine kostenpflichtige Mitgliedschaft erforderlich.

Der zweite Grund ist die notorische Schreibfaulheit, fehlende Kreativität oder ganz einfach fehlende Sprachkenntnis der Mitglieder. Aus anderem Zusammenhang kennen Sie vielleicht Funktionen, die zum Beispiel Namen wie Anstupsen tragen.

So kommt es zur paradoxen Situation, dass die Hälfte der Nutzer Freundschaftsanfragen erst annimmt, wenn entsprechender Nachrichtenverkehr voranging. Die andere Hälfte der Nutzer versendet Freundschaftsanfragen statt Nachrichten, um die Bekanntschaft neuer Mitglieder zu machen.

Unter dem Strich sorgt die Erweiterung Freundschaft-Funktion in der Flirt-Software für mehr Leben in Ihrer Singlebörse. Das gilt sowohl für kurzfristige Effekte durch die Funktion selbst, als auch langanhaltende Bindung und Imagesteigerung.