Ankertext: Bedeutung & Einstufung

Unter dem Ankertext versteht man den von einem Ankerelement (a für anchor) umschlossenen Text oder kurz gesagt: Den Linktext. Unabhängig von der Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung erleichtern aussagekräftige Ankertexte den Besuchern die Navigation auf Ihrer Website.

Historische Bedeutung

Inbesondere in externen Links kam der Ankertext zu Beginn der 2000er Jahre einer Art Bewertung gleich. Auf eine bestimmte Webseite unter Verwendung des Ankertextes Sonnenschein zu verweisen, war eine Stimme dafür, die verlinkte Webseite bei Suche nach dem Begriff Sonnenschein in einer höheren Ranking-Position darzustellen. So kursieren „Fallstudien“ über Webseiten, die mit einem bestimmten Begriff auf Position 1 der Suchergebnisseite erscheinen, obwohl der Begriff auf der Seite kein einziges Mal vorkommt.

Das System funktionierte und würde es auch heute noch, würde das Web im Sinne seines Erfinders der Veröffentlichung und dem Austausch relevanter Informationen dienen. Inzwischen ist das Web jedoch schon seit mehreren Jahren kaputt. Zwischen Katzenvideos und Pornos dominieren Kommerz, anonym verbreiteter Hass und der persönliche Müll von Milliarden Menschen.

Ankertexte und SEO heute

Die Algorithmen der Suchmaschinen haben sich folgerichtig geändert. Genauer gesagt hat sich die Suchmaschinenlandschaft verändert. Im deutschsprachigen Markt ist praktisch nur noch Google von Relevanz. Wer in den letzten Jahren mal versucht hat, via Bing an Informationen zu gelangen, weiß auch, warum das so ist.

Erst die Besucher…

Spielt der Ankertext dann heute überhaupt noch eine Rolle? Ja, das ist trotz Fragezeichen gar keine Frage. Wie immer sollte an erster Stelle der Mensch stehen und nicht die Maschine. Denken Sie an einen Satz wie „Weitere Informationen finden Sie hier„, wobei hier als Ankertext dient. Das mag ein gangbarer Weg sein, den aufmerksamen Leser zu weiteren Informationen zu leiten.

Der Großteil Ihrer Leserschaft (besser: Besucher), liest den Text jedoch quer oder lediglich die Überschriften. Ein farblich hervorgehobener Link mit dem Text hier geht dabei unter. Dabei könnte sich hinter dem hier genau die gesuchte Information verbergen. Um dem etwas lesefaulen Besucher die gewünschten Inhalte offensichtlicher zu präsentieren, wäre also so ein Satz geeigneter: „Für weitere Informationen zum Thema Sonnenschein lesen Sie bitte auch den Artikel Das Wetter und Du.“ Das stört den Lesefluss nicht und erleichtert das Auffinden von Informationen.

Dann die Suchmaschine

Manipulationen wie die eingangs erwähnten sind heute praktisch unmöglich. Zum einen ist die Gewichtung des Ankertextes als Ranking signal deutlich geringer als noch vor Jahren. Des Weiteren gelten plumpe Footer-Links, die am besten noch rein vom Thema her gar nichts mit der verweisenden Seite zu tun haben, als völlig wertlos oder gar Negativ-Faktor. Zu guter letzt kann man es sich als unangefochtener Marktführer auch leisten, Mitarbeiter zu beschäftigen, die Manipulationen aufdecken und die Qualität der Suchergebnisse sichern.

Nichtsdestotrotz spielen Ankertexte auch für die Suchmaschinenoptimierung nach wie vor eine Rolle. Warum sonst würden die Ankertexte in der Search Console, moz.com und allen relevanten Link-Analyse-Tools gelistet? Wer dieses Argument völlig zurecht als schwaches Indiz denn als Beweis auffasst, der sei wiederum auf den Mehrwert für die Besucher verwiesen.